Pädagogische Gedanken zum Spielen im Wald

wurzel

Der Wald ist ein ganz besonderer Ort:

Kinder erleben einen Ort voller Wunder und Abenteuer – der kleine Berg, der heruntergerutscht wird, der umgekippte Baum, der zum klettern und balancieren einlädt, die Schlammpfütze, in der sich die Hände so spannend mit dem Matsch verbinden.

Doch nicht nur dem Bewegungsdrang und der Experimentierfreude wird der Wald gerecht, sondern auch dem natürlichen Bedürfnis nach Ruhe und Geborgenheit.

Wer schon einmal im Wald auf dem Rücken liegend in den Himmel geschaut hat, wird wissen wie beruhigend und beinahe meditativ es ist, den Wind mit den Zweigen und Blättern spielen zu sehen. Das Licht bricht sich einen Weg und wirft verschiedene Schatten auf den Boden. Die Gedanken fliegen mit dem Wind um die Wette.

Wir erleben den Wald im Laufe des Jahres und sehen, hören, fühlen und riechen (hat schon einmal jemand etwas schöneres als den Frühling im Wald gerochen?) den Wechsel der Jahreszeiten.

Wir erleben uns selbst als Teil eines großen Ganzen, können eine Verbundenheit mit der Natur erfahren, was uns eine besondere Geborgenheit spüren läßt. Wenn dies passiert, entsteht eine Liebe zur Natur, die uns zu großer Achtsamkeit ihr gegenüber führen wird.

„Man kann nur schützen, was man liebt und man kann nur lieben, was man kennt.“

Kinder im Wald spielen mit allem, was sie entdecken. Finden sich dann mehrere Kinder zusammen, die gemeinsam spielen möchten, müssen sie sich darüber austauschen, was sie vorhaben: ist der Stock gerade eine Angel oder ein Scheibenwischer? Über den Umgang mit undefiniertem Material findet ganz nebenbei eine natürliche Sprachförderung statt.

Bei jedem Wetter draußen? Werden die Kinder dadurch nicht ständig krank? Nein! Ganz im Gegenteil: das Immunsystem wird durch häufigen Aufenthalt an der Luft auf natürliche Weise gestärkt. Natürlich ist eine wetterangemessene Kleidung wichtig. Schaut euch dazu doch meine Infos unter dem Menüpunkt „Kleidung“ an.


Das Angebot an Literatur zum Thema Erziehung von Kindern im Wald ist, seitdem ich mich damit beschäftige, stetig gewachsen. Einen Einstieg findet ihr hier: Waldkindergarten Literatur die man kennen sollte